Auswahl der richtigen Einsatzhülse

  Benutzung von Einsatzhülsen anderer Kalibratoren
Oft sind Kunden der Meinung, Einsatzhülsen anderer Temperaturkalibrator Modelle benutzen zu können. Selbst wenn der Durchmesser richtig ist, wird es die Länge wahrscheinlich nicht sein. In diesem Fall ist die Einsatzhülse zu hoch. Dies führt zu einem Wärmeabfluss am oberen Ende des Messschachtes, wodurch die Gleichmäßigkeit der Temperaturverteilung drastisch beeinträchtigt wird.

  Benutzung von zu kleinen Einsatzhülsen
Die Benutzung von Einsatzhülsen mit zu kleinem Durchmesser führt zu einem anderen Problem. Die Wärmeübertragung zwischen dem Messschacht und der Einsatzhülse ist unzureichend, da die Luft um das Rohr einen isolierenden Effekt hat. Dies führt zu einer instabilen Temperatur, wodurch der Sollwert nicht erreicht werden kann.
Dieses Problem tritt auch bei der Verwendung von 6-mm- und 6,35-mm-Sensorbohrungen auf. Obwohl diese Kombination zu passen scheint, liefert sie nur eine sehr unzureichende Wärmeübertragung, da der Sensor keinen flächenmäßigen Kontakt mit der Einsatzhülse hat.


Benutzung von Einsatzhülsen aus ungeeignetem Material
Selbst hergestellte Einsatzhülsen können professionell mit den richtigen Maßen hergestellt werden; dennoch kann das für die Einsatzhülsen benutzte Material Probleme verursachen, was zu fälschlichen Ergebnissen führt. Wenn die Spezifikationen z.B. für einen Messingeinsatz ausgelegt sind, ist die Verwendung einer Einsatzhülse aus Aluminium oder einem anderen Material problematisch, da sie eine andere Leitfähigkeit hat.
Daher ist es extrem wichtig, das richtige Material für die Einsatzhülsen zu verwenden.
 

Benutzung von Einsatzhülsen mit zu kurzen Sensorlöchern
Beim Bohren eigener Einsatzhülsen sind zu kurze Sensorbohrungen ein gängiger Fehler. Die Benutzung solcher Einsatzhülsen kann den Temperaturgradienten beeinflussen, da der Kalibrator ursprünglich am Boden des Messschachtes kalibriert wurde.


Benutzung von Einsatzhülsen ohne Verwendung eines Isolationsstopfens
All unsere Kühltemperatur Kalibratoren werden mit einem Isolationsstopfen ausgeliefert, um den Messschacht zu verschließen. Die Konstruktion benötigt dieses Bauteil und die Kalibratoren wurden auch mit montiertem Isolationsstopfen kalibriert.
Es besteht ein starker Temperaturfluss aus dem Messschacht und wenn der Isolationsstopfen während der Kalibrierung nicht benutzt wird, kann es zu Problemen bei der Erreichung der Solltemperatur des Kalibrators kommen.


Benutzung von Einsatzhülsen mit den richtigen Abmessungen, Bohrungen und Material
Um Probleme und Zeitverlust zu vermeiden und den optimalen Nutzen aus Ihrem Kalibrator zu ziehen, empfehlen wir Ihnen die Benutzung der Einsatzhülsen von AMETEK Sensors, Test & Calibration, da diese unsere Spezifikationen erfüllen.