Druckwaagen Das Schwebekugel-Prinzip

Unsere pneumatischen Prüfgeräte sind selbstregulierende Primär-Drucknormale.

Ein genauer Kalibrierdruck wird durch das Gleichgewicht des pneumatische Druckes an der Unterseite einer Kugel mit bekannter Fläche und Gewichten einer bekannten Masse auf deren Oberseite erzeugt. Die Präzisions-Keramikkugel schwebt in einer konischen Edelstahldüse. Ein Durchflussregler führt Druck unter die Kugel und hebt diese in dem konischen Düsenbereich an, bis ein Gleichgewicht erreicht ist. Von diesem Moment an schwebt die Kugel und der entweichende Luftstrom entspricht dem festgelegten Luftstrom des Zuflussreglers. Der Druck, der auch der Druck am Ausgang ist, ist proportional zur Gewichtsbelastung. Während des Betriebs wird die Kugel durch eine dynamische Luftschicht zentriert, die den physischen Kontakt zwischen der Kugel und der Düse verhindert.